Warum sehe ich keine Ergebnisse mit meinem Fitnessprogramm? – STRYVE — We are athleisure.

Warum sehe ich keine Ergebnisse mit meinem Fitnessprogramm?

Heute behandeln wir das Thema, warum deine Trainingsroutine nicht zu den gewünschten Ergebnissen führt.


  • Erreichst du deine Ergebnisse einfach nicht?

  • Liegt es an den "falschen" Nahrungsergänzungsmitteln?

  • Ist es vielleicht so, dass du einfach noch nicht die perfekte Routine gefunden hast?

 

Für die meisten Trainierenden hat der Erfolg oder Misserfolg ihres Trainings nichts damit zu tun, dass sie diese nicht anerkennen, welche Nahrungsergänzungsmittel sie einnehmen oder auf welchem Programm sie sich befinden.

Aber bevor wir euch die beiden einfachen Möglichkeiten erzählen, jede Routine in einen Erfolg zu verwandeln, lasst uns einen Blick auf die drei oben aufgeführten Themen werfen.

training-sport-towel-handtuch-sportler

 

Keine oder wenige Trainingsergebnisse?


Keine Anerkennung der Ergebnisse wird oftmals auch als 'Hardgainer' bezeichnet. Der Begriff Hardgainer wird verwendet, um jemanden zu beschreiben, der trainiert, aber nur sehr wenig oder gar keine konkreten Ergebnisse sieht. Im Allgemeinen klassifizieren sich diese trainierenden als Hardgainer, bevor sie die Schlüssel zur Umsetzung eines Hebeprogramms lernen, und bevor sie die richtige Muskelaufbau-Diät verstehen. Denn die meisten Hardgainer sind in Wirklichkeit überhaupt keine. Sie sind einfach ungebildete oder ungeduldige Sportler.


Nahrungsergänzungsmittel?


Die Nahrungsergänzungsmittel werden als heiliger Gral für verkauft. Fitness-Magazine und natürlich die Hersteller sind der Meinung, wenn Sie nur die richtige Kombination von Nahrungsergänzungsmitteln finden könnten, dann würden die Trainingsziele in die Höhe schnellen. Gewinne und Programmerfolg haben wenig mit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln zu tun. In der Tat ist es gar so, dass die meisten Sportler große Erfolge auch ohne Nahrungsergänzungsmittel erleben könnten.

barebell-workout-gym-fitness

Die perfekte Routine?

 

Die Anzahl der Trainingsroutinen, die im Internet zu finden sind, ist unglaublich. Die Programme variieren je nach Intensität, Stil, Variation, Equipment, Ruhetagen, etc.

Die schiere Menge an Informationen zu diesem Thema führt dazu, dass nicht nur Anfänger verwirrt sind. Wegen dieser Irritation glauben viele, dass, wenn sie nur die richtige Routine finden, die Ergebnisse kommen würden. Das ist natürlich nicht wahr. Ergebnisse haben wenig mit einer bestimmten Routine zu tun.

chill-training-workout-success

Also, was kann man tun, um Ergebnisse zu erzielen?


1. Richtige Übungen.

Du musst zusammengesetzte Übungen, Progression und vor allem Training ohne Fehler verstehen.


2. Die richtige Diät.

Sie müssen genügend Protein bekommen, ausreichend Mahlzeiten essen und genügend Kalorien zu sich nehmen, um zu wachsen.


3. Trainingstechniken.

Viele Sportler gehen in das Fitnessstudio und führen das gleiche Training, mit dem gleichen Gewicht, immer und immer wieder durch und fragen sich, warum die gewünschten Ergebnisse nie kommen.

 

Trainingsziele erreichen.


1. Zusammengesetzte Übungen.

Stelle sicher, dass die meisten Übungen in deinem Programm zusammengesetzte Übungen sind. Verbundlifte beinhalten: Kniebeugen, Deadlifts, Bankdrücken, Pull-Ups, Dips, etc.

Zusammengesetzte Übungen sind der Schlüssel zum Aufbau von Kraft und Muskeln. Isolationsübungen, Kabelzüge, etc. sind für den Anfang gut und auch absolute Profis, mit eigenem Trainer an der Seite wissen diese einzusetzen. Aber die meisten Maschinen werden nicht die gewünschten Ergebnisse liefern, wenn die Grundübungen nicht beachtet werden. 


2. Fortschritt.

Führe ein Protokoll über deine Trainingseinheiten. Jedes Mal, wenn du in das Fitnessstudio gehst, versuche mehr Wiederholungen durchzuführen als beim letzten Mal. Und wenn die maximale Anzahl an Wiederholungen für diese bestimmte Übung erreicht ist, füge bei der nächsten Sporteinheit mehr Gewicht hinzu.

Um Kraft und Muskelzuwachs zu erzielen, sollte man immer auf mehr Wiederholungen oder mehr Gewicht drängen. Wenn man sich an das gleiche Gewicht hält, wächst man nicht. Der Körper passt sich schnell an die aktuelle Belastung an, und wird aufhören, Muskeln aufzubauen.

 

3. Trainiere nicht, um zu scheitern.

Trainieren nicht im Übermaß. Versuche, die Übung zu stoppen, bevor du einen Fehler machst und dich im schlimmsten Fall verletzt. Es ist nicht so, dass dich der komplette Ausfall des Muskels im letzten Satz" größer oder stärker werden lässt. Sondern die erhöhte Belastung, die durch das kontinuierliche Training entsteht.


4. Entladezeiten.

Wenn dein Körper übertrainiert ist, schmerzt, sehr träge anfühlt und/oder du nach einem längeren Training Gelenkschmerzen haben solltest, ist es Zeit zum Abladen.

Eine Entlastungsphase kann ein bis zwei Wochen dauern und erfordert, dass du zwar das Fitnessstudio besuchst und auch die gleiche Routine durchführst, aber 30-40 % des Gewichtes oder 30-40 % weniger Wiederholungen anwendest. Eine Entlastungsphase ermöglicht es deinem Körper, sein Fitnessniveau zu halten, während du dich von der Müdigkeit erholst.


5. Diät.

Du kannst nicht richtig trainieren und deine Ernährung außer Acht lassen. Dein Körper braucht die richtigen Nährstoffe, um zu optimal zu wachsen. Um das Beste aus deinem Training herauszuholen, stelle sicher, dass du folgendes beachtest:


6. Proteine.

Achte darauf, dass du genügend Protein zu dir nimmst. Es ist am besten, 5-6 kleinere Mahlzeiten pro Tag im Abstand von 2,5-3 Stunden zu essen als 2 oder 3 große Mahlzeiten. Versuche, während jeder Mahlzeit mindestens 25-30 Gramm hochwertiges Protein zu dir zu nehmen.

Es ist ebenfalls eine gute Idee, deine Proteinquelle immer wieder zu verändern. Eier, Huhn, Meeresfrüchte, Rindfleisch, Milchprodukte, Soja, Gemüse und Proteinpulver.

 

7. Mahlzeiten.

Wie oben erwähnt – um am besten zu wachsen – benötigst du eine regelmäßige Zufuhr von genau den richtigen Nährstoffen. Kleinere, gesunde Mahlzeiten halten ein konstantes Energielevel aufrecht, das durch dein System fließt. Versuche, alle 2,5-3 Stunden eine kleinere Mahlzeit mit den richtigen Quellen zu essen.

Tipps für einfache und gute Gerichte: Fitness und Ernährung für alle die, die zu beschäftigt sind.

8. Kalorien.

Um wachsen zu können, kann man nicht unterernährt sein und ein Kaloriendefizit fahren. Schätze deine (fettfreie) Körpermasse (Gewicht ohne Körperfett) mit bspw. Hautfaltenmessschieber und multipliziere diese Zahl dann mit 21.

Dies ist eine gute Grundlage für die tägliche Kalorienzufuhr.


Weitere Traininsgtipps findest du hier (https://stryve.de/blogs/overview/fitness-101-leitfaden-training-sport) und hier (https://stryve.de/blogs/overview/10-regeln-fuer-fitness-beginner). 

#STRYVE

 

Älterer Post